shape

Bodendecker

Waldsteinia ternata

Waldsteinia Ternata Golderdbeere
Waldsteinia Ternata Golderdbeere
Waldsteinia Ternata Golderdbeere
Waldsteinia Ternata Golderdbeere
Waldsteinia Ternata Golderdbeere

Waldsteinia ternata

Deutscher Name: Teppich- Golderdbeere

Die Waldsteinia ternata sieht einer Erdbeerpflanze sehr ähnlich, hat allerdings gelbe Blüten und trägt im Sommer keine Früchte (Erdbeeren).

Die Waldsteinia ternata (oder Teppich-Golderdbeere) ist ein unkomplizierter Bodendecker. Auch unter schwierigen Verhältnissen (wie Trockenheit oder Schatten) und auf armen Böden bedeckt sie schnell und auf schöne Weise den Boden und treibt jedes Jahr aufs Neue aus. Im Winter oder bei extrem hohen Temperaturen kann es so aussehen, als würde die Waldsteinia ternata eingehen. Aber dieser widerstandsfähige Bodendecker erholt sich eigentlich immer wieder und zeigt schon nach kurzer Zeit wieder neue grüne Triebe.

 

 

Eigenschaften der Waldsteinia ternata (Teppich-Golderdbeere)

  • Blütenfarbe: gelb
  • Blütezeit: April – Mai
  • Blattfarbe: grün
  • Verwendung: Wildgärten, Bepflanzung großer und kleiner Flächen
  • Wuchshöhe: 5 – 20 cm
  • Immergrün
  • Sehr winterhart
  • Standort: Sonne, Halbschatten, Schatten
  • Boden: normaler, aber humusreicher Boden (nicht zu trocken)

 

Die Waldsteinia ternata ist an einem schattenreichen Ort am glücklichsten. Sie ist recht genügsam, zieht aber humusreiche Erde vor. Als Bodendecker bildet sie einen schönen dichten Teppich und lässt sich hervorragend mit anderen Pflanzen kombinieren, beispielsweise zur Unterpflanzung von Sträuchern, in Steingärten und entlang Gartenpfaden. Während der Blüte bildet sie einfache, hellgelbe, sternförmige Blüten, die dicht an dicht stehen und schön mit den grünen Blättern kontrastieren. Zur Fruchtreife erscheinen kleine (nicht essbare!) Beeren. Die Waldsteinia ternata kommt ursprünglich aus Südost-Europa.

 

 

Verwendung der Waldsteinia ternata (Teppich-Golderdbeere)

Wo die Waldsteinia ternata von Covergreen wächst, hat Unkraut kaum eine Chance. Unsere Waldsteinia Pflanzenmatten bedecken direkt nach dem Anlegen lückenlos den Boden, wodurch das Unkrautjäten auf ein Minimum reduziert wird. Unkraut hat es schwer, zwischen den dicht stehenden Pflanzen der Waldsteinia ternata zu wachsen, weil die Unkrautsamen selten die Erde erreichen und dort auch nicht das zum Wachsen nötige Sonnenlicht abbekommen.

 

  • Ein Zurückschneiden im Frühling ist nicht nötig, kann der Waldsteinia aber einen Boost geben, um neues Blattgrün zu entwickeln (allerdings trägt sie dann etwas weniger Blüten).
  • Fällt die Blüte im Frühjahr eher dürftig aus, kann das ein Hinweis auf einen Kaliummangel im Boden sein. Das lässt sich durch einen geeigneten Dünger mit einem hohen Kaliumgehalt beheben (düngen im September).
  • Bei übermäßigem Wachstum können die überzähligen Pflanzentriebe unkompliziert mit einem Spaten abgestochen werden.

 

 

Pflege Waldsteinia ternata

Die Waldsteinia ternata ist eine wiederkehrende Pflanze, die wenig besondere Pflege braucht. Worauf man vor allem achten sollte ist, dass die Pflanze in Hitze- und Trockenperioden ausreichend Feuchtigkeit bekommt. Die Waldsteinia ist ein kriechender Bodendecker, aber kein wuchernder. Das bedeutet, dass sie ein beherrschbarer Bodendecker ist, der kein Zurückschneiden erfordert. Sofern gewünscht, kann man sie allenfalls ein bis zweimal im Jahr etwas stutzen oder neue Triebe mit einem Spaten abstechen, so dass sie nicht außerhalb des bepflanzten Areals wächst.

 

 

Wann sollte man die Waldsteinia ternata pflanzen?

Die Waldsteinia ternata kann man eigentlich das ganze Jahr über pflanzen. Solange man dabei extreme Trockenheit oder Frost vermeidet, kann nicht viel schief gehen. Sie wächst am liebsten auf einem fruchtbaren Boden, der ausreichend feucht ist. Gibt man der Waldsteinia einige Wochen Zeit, um mit dem Untergrund zu verwurzeln, ist sie widerstandsfähiger gegen sonnenbedingte Trockenheit und Frost, da sie dann Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen kann.

Die Waldsteinia ternata lässt sich sehr schön kombinieren mit:

  • Immergrün
  • Epimedium (Elfenblumen)
  • Pulsatilla (Kuhschelle)
  • Wiederkehrenden Solitärpflanzen
  • Euphorbia (Wolfsmilch)
  • Helleborus (Christrose)

 

Die Covergreen Pflanzenmatten schützen aufgrund ihres festen Wurzelgeflechts vor Bodenerosion: sie verhindern das Ausspülen von Sand. Daher wird dieser Covergreen Bodendecker viel an Hängen und Uferböschungen eingesetzt. Da die Golderdbeere gut im Schatten gedeiht, eignet sie sich auch hervorragend für die Bepflanzung von Baumspiegeln.

 

Empfangen Sie ein persönliches Angebot per Mail

Umrechnungsfaktor

N Stücke pro m2

Geräumig

4,2

Normal

4,5

Verbinden

4,7

Diese Bodendecker sind verwendet worden in folgenden Projekten

covergreen

Finden Sie eine Vertriebsstelle in der Nähe

Vertriebsstelle
covergreen

Copyright © 2018, Covergreen®, All Rights Reserved. Ontwerp website ®reclamemakers. Development website Sitework

Chat öffnen
Stellen Sie Ihre Frage
Stellen Sie uns Ihre Fragen:
Schnelle Antwort? Chatten Sie mit uns!